Neues aus der Steuerlandschaft

Das Wichtigste fassen wir hier kurz und prägnant für Sie zusammen. Wir wünschen Ihnen eine aufschlussreiche Lektüre! 
Für mehr Übersicht – nutzen Sie den Filter:

Unternehmer

Steuernews für 2020:
Änderungen bei der Reisekostenabrechnung

10.12.2019
Wer beruflich unterwegs ist oder zwei Haushalte führen muss, kann den Mehraufwand für die Verpflegung als Werbungskosten absetzen. Bei einer Abwesenheit von mehr als acht Stunden werden Pauschbeträge angesetzt, die sich ab 1.1.2020 im Zuge einer Gesetzesänderung erhöhen.

Weiterlesen …

Unternehmer

Geldbußen für Unternehmen:
Bundesfinanzhof bringt Klarheit ins Abzugsverbot

13.12.2019
Bezieht sich die Geldbuße, die ein Unternehmen für eine Tat zu zahlen hat, nur auf den Umsatz und nicht auf den erzielten Mehrerlös? Dann gelten die Vorteile auch nicht als gewinnbringend abgeschöpft. Dies hat der Bundesfinanzhof im Mai entschieden, um eine doppelte Steuerbelastung zu vermeiden.

Weiterlesen …

Privatpersonen

Vermögen gegen Versorgung der Eltern:
Voller Sonderausgabenabzug gilt nur bei voller Kostenübernahme

21.10.2019
Ein interessantes Modell lässt Eltern und Kinder gleichermaßen profitieren. Dabei wird das Vermögen übergeben und zugleich die Versorgung bis zum Lebensende gesichert. Ist allerdings die Übernahme der Kosten für das Alten- oder Pflegeheim ausgeschlossen, gibt es auch keinen vollen Sonderausgabenabzug.

Weiterlesen …

Privatpersonen

Neues Urteil zu Kryptowährungen:
Auch digitale Veräußerungsgewinne werden besteuert

14.10.2019
Bitcoins, Utility-, Transaktions- und Plattform basierte Token gehören zu den digitalen Vermögensgegenständen. Es handelt sich dabei um so genannte Krypto-Assets, für deren Veräußerungsgewinne Steuern zu zahlen sind. Das hat das Finanzgericht Berlin-Brandenburg entschieden.

Weiterlesen …

Privatpersonen

Aus Badezimmer wird Arbeitszimmer:
Umbaukosten sind nicht steuerlich abziehbar

09.10.2019
Die Idee ist schlau, aber sie bringt leider keinen Steuervorteil: Wer sein Badezimmer zum Heimbüro umbaut, muss die Kosten komplett selber tragen und kann sie nicht als Aufwendungen für ein Arbeitszimmer abziehen. So hat der Bundesfinanzhof im Mai in einem entsprechenden Fall entschieden.

Weiterlesen …

Unternehmer

Fahrtnachweis für Dienstfahrzeuge:
Nutzung muss gleich dokumentiert werden

07.10.2019
Wird ein Auto vorwiegend für Dienstwege genutzt, sollte dies immer gleich im Fahrtenbuch festgehalten werden. Eine nachträgliche Dokumentation anhand von Kalendereinträgen wird nämlich nicht anerkannt. Dagegen klagte ein Rechtsanwalt vor dem Finanzgericht Münster ohne Erfolg.

Weiterlesen …

Privatpersonen

Steuervorteile bei Immobiliendarlehen:
Zuordnung muss von vornherein richtig sein

04.10.2019
Mit einer Immobilie, die teils vermietet und teils selbst genutzt wird, ergeben sich attraktive Steuervorteile. Dazu müssen die Darlehen allerdings schon beim Kauf beziehungsweise beim Bau richtig zugeordnet werden. Nachträgliche Änderungen akzeptiert das Finanzamt nämlich nicht.

Weiterlesen …

Privatpersonen

Erbschaft eines Familienheims:
Nur bei sofortiger Selbstnutzung entfällt die Steuer

09.09.2019
Wer eine Immobilie erbt und sie dann selbst bewohnt, kann von der Steuer befreit werden. Das gilt allerdings nur dann, wenn der Einzug innerhalb von sechs Monaten geschieht. So steht es in § 13 Absatz 1 Nr. 4c S.1 des Erbschaftssteuergesetzes und ist damit nun nach langer Zeit klar geregelt.

Weiterlesen …

Unternehmer

Regelbesteuerung statt Abgeltungssteuer:
Wer die Frist versäumt hat leider das Nachsehen

05.09.2019
Bei Fristen kennt das Finanzamt keine Gnade. Das gilt auch für den Antrag auf Regelbesteuerung statt Abgeltungssteuer bei einer Unternehmensbeteiligung. Er muss spätestens mit der Einkommenssteuererklärung vorliegen und kann vorsorglich gestellt werden für den Fall einer verdeckten Gewinnausschüttung.

Weiterlesen …

Privatpersonen

Wohnrecht gegen Pflegepflicht:
Grundstücksübertragung hat Spielcharakter

27.08.2019
Einigen sich Veräußerer und Erwerber bei einer Grundstücksübertragung auf ein lebenslanges Wohnrecht bei gleichzeitiger Pflegepflicht, wird der Deal zum Spiel für beide Seiten. Denn keiner weiß, wie lange Leben und Pflege im Endeffekt dauern werden. Aber eines ist sicher: Der Vertrag gilt über den Tod hinaus.

Weiterlesen …