Neues aus der Steuerlandschaft

Das Wichtigste fassen wir hier kurz und prägnant für Sie zusammen. Wir wünschen Ihnen eine aufschlussreiche Lektüre! 
Für mehr Übersicht – nutzen Sie den Filter:

Privatpersonen

Bonusaktien sind kein Kapitalertrag:
Zuteilung von Anteilen führt nicht zu steuerpflichtigen Einkünften

28.06.2021
Dividenden und sonstige Bezüge aus Aktien gelten nach § 20 EStG als Einkünfte aus Kapitalvermögen. Wenn allerdings eine ausländische Kapitalgesellschaft ihren Anteilseignern in Verbindung mit einer Zusatzzahlung Aktien eines Drittunternehmens zuweist, handelt es sich um eine steuerbegünstigte Kapitalmaßnahme.

Weiterlesen …

Privatpersonen

Steuern auf Erstattungszinsen:
Ausgezahlte Beträge werden wie Kapitaleinkünfte behandelt

21.06.2021
Erstattungszinsen gibt es, wenn das Finanzamt die Steuererstattung mit einer Verspätung von 15 oder mehr Monaten an den Steuerpflichtigen überweist. Diese Zahlungen sind dann jedoch nach § 20 Abs. 1 Nr. 7 Satz 3 EstG als Kapitaleinkünfte zu versteuern. Aber ist das in jedem Fall korrekt?

Weiterlesen …

Privatpersonen

Ausgaben in Corona Zeiten:
Lassen sich Masken und Tests von der Steuer absetzen?

13.06.2021
Jeden Tag Corona Schutzmasken und immer wieder Covid-19-Tests: Das geht ganz schön ins Geld. Die Frage, wie die Kosten steuerlich zu behandeln sind, beschäftigt derzeit die Finanzverwaltungen. Manches lässt sich in der Steuererklärung angeben – auf vielem bleiben die Steuerzahler jedoch sitzen.

Weiterlesen …

Privatpersonen

Doppelte Rentenbesteuerung:
Sinkende Freibeträge für Senioren von morgen

07.06.2021
Wie soll mit der doppelten Rentenbesteuerung umgegangen werden? Diese Frage hat der Bundesfinanzhof im Mai ausgiebig erörtert. Schon jetzt lässt sich absehen, dass Rentner in Zukunft deutlich weniger Spielraum haben. Denn es werden nicht nur sinkende Freibeträge auf sie zukommen, so viel ist sicher.

Weiterlesen …

Privatpersonen

Keine Ausnahme für erkrankte Erben:
Bei Umzug wegen Depressionen entfällt die Steuerbefreiung

31.05.2021
Eine Frau erbt von ihrem Mann das gemeinsame Haus und erkrankt dann psychisch: Dieses Szenario wird kein Einzelfall sein. Bei der Steuerbefreiung wird dennoch keine Ausnahme gemacht. Sie entfällt rückwirkend, wenn das Erbe nach weniger als zehn Jahren veräußert wird. So entschied das Finanzgericht Münster.

Weiterlesen …

Privatpersonen

Neues zur Homeoffice Pauschale:
So lässt sich der Arbeitsplatz richtig absetzen

24.05.2021
Seit Corona arbeiten immer mehr Menschen von zu Hause aus. Daher wurde die Homeoffice-Pauschale im Jahressteuergesetz neu geregelt. Aktuelle Verfügungen lassen darauf schließen, dass die Finanzämter bei der Berücksichtigung von Aufwendungen eher großzügig sein werden.

Weiterlesen …

Privatpersonen

Immobilienverkauf auf Raten:
Zinsanteil ist in vollem Umfang zu versteuern

17.05.2021
Wird ein Grundstück oder eine Immobilie per Ratenzahlung verkauft, fallen Zinsen an. Dies ist auch dann der Fall, wenn eine teilentgeltliche Veräußerung unter Verwandten vereinbart wurde. Um sich vor steuerlichen Überraschungen zu schützen, sollte man als Verkäufer daher die Steuerregeln kennen.

Weiterlesen …

Unternehmer

Verrechnungskonto für Gesellschafter:

10.05.2021
Um Zahlungen zwischen GmbH und Gesellschaftern zu tätigen, werden gerne Verrechnungskonten eröffnet. Dabei ist jedoch eine ordentliche Führung und eine angemessene Verzinsung notwendig. Sonst kann die Nachlässigkeit zu einer verdeckten Gewinnausschüttung führen.

Weiterlesen …

Privatpersonen

Spartrick beim Immobilienkauf:
Auf Inventar entfällt keine Grunderwerbssteuer

03.05.2021
Je nach Region sind beim Erwerb einer Immobilie zwischen 3,5 und 6,5 Prozent Grunderwerbssteuer zu zahlen. Dieser Betrag sinkt, wenn miterworbenes Inventar wie Einbauküche, Möbel, Sauna oder Gartengeräte extra ausgewiesen werden. Sie zählen nämlich nicht zum steuerpflichtigen Kaufpreis.

Weiterlesen …

Unternehmer

Ahnenforschung vor Grundstücksverkauf:
Bei früherem Gewerbe kann Ertragssteuer anfallen

26.04.2021
Schön, wenn Immobilien seit Generationen in der Familie sind. Handelt es sich um vermietete Objekte, die nicht eigengewerblich genutzt werden, ist jedoch Vorsicht geboten. War hier vor Jahren mal ein Familienbetrieb, der nicht offiziell aufgegeben wurde? Dann handelt es sich auch jetzt noch um Betriebsvermögen.

Weiterlesen …