Neues aus der Steuerlandschaft

Das Wichtigste fassen wir hier kurz und prägnant für Sie zusammen. Wir wünschen Ihnen eine aufschlussreiche Lektüre! 
Für mehr Übersicht – nutzen Sie den Filter:

Unternehmer

Neuregelung für Blockheizkraftwerke:
Anlagen gelten nicht mehr als bewegliche Wirtschaftsgüter

17.08.2015
Nach Informationen des Deutschen Steuerberaterverbandes DStV hat die oberste Finanzbehörde die steuerliche Attraktivität von Blockheizkraftwerken deutlich eingeschränkt. Künftig werden sie nicht mehr als bewegliches Wirtschaftsgut, sondern als wesentlicher Bestandteil des Gebäudes behandelt.

Weiterlesen …

Unternehmer

Der Umgang mit elektronischen Rechnungen:
Neuer Leitfaden für Unternehmen

11.08.2015
Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V., Bitkom, hat auf seiner Website einen kostenlosen Leitfaden zum Download bereitgestellt. In zehn Merksätzen bringt er auf den Punkt, was Unternehmer über elektronische Rechnungen wissen müssen.

Weiterlesen …

Privatpersonen

Wissenswertes zum Thema Ferienjob:
Schüler müssen in der Regel keine Steuern zahlen

03.08.2015
Wer die Sommerferien nutzt, um sich mit einem Job das Taschengeld aufzubessern, kommt um Steuern und Sozialabgaben meist herum. Allerdings müssen auch Schüler ein paar Regelungen beachten, wie aus Informationen von Finanzministerium Nordrhein-Westfalen und Bund der Steuerzahler hervorgeht.

Weiterlesen …

Freiberufler

Steuern sparen beim Wäschewaschen:
Private Reinigung von Berufsbekleidung lässt sich absetzen

27.07.2015
Die Reinigung berufstypischer Kleidungsstücke wie Kittel, Amtstracht, Schutzkleidung oder Uniform lässt sich steuerlich geltend machen. Das gilt auch dann, wenn dazu die Waschmaschine im eigenen Haushalt genutzt wird, und umfasst längst nicht nur die unmittelbar entstandenen Kosten.

Weiterlesen …

Freiberufler

Prüfung elektronischer Fahrtenbücher:
Nur ordnungsgemäß geführte Dateien werden anerkannt

20.07.2015
Das Finanzgericht Baden-Württemberg hat die Ordnungsmäßigkeit von Fahrtenbüchern in einem aktuellen Urteil genau definiert. Demnach muss ausgeschlossen werden, dass die Daten nachträglich verändert werden bzw. es müssen Eintragsdatum und Verfasser klar ersichtlich sein.

Weiterlesen …

Unternehmer

Pauschalisierung von Sachzuwendungen:
Neues Anwendungsschreiben gibt Arbeitgebern klare Richtlinien vor

10.07.2015
Nachdem der Bundesfinanzhof die Pauschalisierung von Sachzuwendungen bereits durch verschiedene Urteile beschränkt hat, musste die Finanzverwaltung das Anwendungsschreiben aus dem Jahr 2008 grundlegend überarbeiten. Arbeitgeber haben demnach verschiedene Neuregelungen zu beachten.

Weiterlesen …

Unternehmer

Reform der Erbschaftssteuer:
Koalition kommt Firmenerben nun doch weiter entgegen

08.07.2015
Mit einer unternehmerfreundlichen Kompromisslösung haben Union und SPD den Streit um die Erbschaftssteuerreform beigelegt. Die Auflagen, die Firmenerben künftig zu erwarten haben, fallen dabei weniger streng aus als befürchtet. Wir haben die wichtigsten Änderungen für Sie zusammengefasst.

Weiterlesen …

Existenzgründer

Vorsteuerabzug in der Vorgründungsphase:
Disput um Regelungen für Ein-Mann-Kapitalgesellschaften

30.06.2015
Wer eine Ein-Mann-Kapitalgesellschaft gründet, sollte schon vorab zum Vorsteuerabzug berechtigt sein. Diese Ansicht vertritt das Finanzgericht Düsseldorf und verweist auf den Grundsatz der Neutralität der Mehrwertsteuer. Spannend wird nun, ob diese Entscheidung beim Bundesfinanzhof durchgeht.

Weiterlesen …

Unternehmer

Verfassungskonflikt bei Erbschafts- und Schenkungssteuer:
Privilegierung des Betriebsvermögens muss neu geregelt werden

30.06.2015
Bis zum 30.6.2016 hat der Gesetzgeber Zeit, neue Regularien für die Privilegierung von Betriebsvermögen bei der Erbschafts- und Schenkungssteuer zu entwickeln. Nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts sind bisherige Ausmaße und Gestaltungsmöglichkeiten nicht mit dem Grundgesetz vereinbar.

Weiterlesen …

Unternehmer

Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz bringt Veränderungen:
Größeneinteilung von Kapitalgesellschaften soll angehoben werden

30.06.2015
Für etwa 7.000 mittelgroße Kapitalgesellschaften sind Erleichterungen bei der Rechnungslegung in Sicht. Nach dem Entwurf zum Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz sollen sie fortan als klein eingestuft werden und diese Vorteile ab dem Jahresabschluss 2014 nutzen können.

Weiterlesen …