Neues aus der Steuerlandschaft

Das Wichtigste fassen wir hier kurz und prägnant für Sie zusammen. Wir wünschen Ihnen eine aufschlussreiche Lektüre! 
Für mehr Übersicht – nutzen Sie den Filter:

Steuerberater für Privatpersonen

Arbeitszimmer richtig absetzen:
Gleiches (Steuer)Recht für alle Nutzer

13.03.2017
Wenn sich mehrere Steuerzahler ein Arbeitszimmer im Haus teilen, kann jetzt jeder von ihnen die Höchstbetragsgrenze von 1.250 Euro nutzen, um seine Einkünfte zu mindern. Das hat der Bundesfinanzhof Ende letzten Jahres entschieden und damit ganz im Sinne der Steuerpflichtigen gehandelt.

Weiterlesen …

Steuerberater für Privatpersonen

Anzeigepflicht im Todesfall:
Geldinstitute müssen auch Konten in EU-Zweigstellen offenlegen

06.03.2017
Verstecken gilt nicht: Wenn das Vermögen im europäischen Ausland deponiert wird, bleibt es nach dem Tod des Kontoinhabers nicht unbedingt vor der Erbschaftssteuer verschont. Befindet es sich nämlich in der Zweigniederlassung eines deutschen Kreditinstitutes, gilt auch dort die Anzeigepflicht.

Weiterlesen …

Steuerberater für Unternehmer

Voller Vorsteuerabzug anerkannt:
Kommunale GmbH darf Sporthalle errichten und vermieten

27.02.2017
Für Bau und Vermietung einer Sporthalle wurde eine kommunale GmbH gegründet. Die wiederum mietete für das Vorhaben ein Grundstück von der Stadt. Das Finanzamt befand - unnötiger Verwaltungsaufwand und Gestaltungsmissbrauch – und wollte den Vorsteuerabzug aus den Baukosten nicht gewähren.

Weiterlesen …

Steuerberater für Unternehmer

Steuerberater für Existenzgründer

Steuerberater für Freiberufler

Steuerberater für Privatpersonen

Bemessungsgrundlage für Dienstwagen:
So werden Autos aus dem Ausland bewertet

20.02.2017
Um den Nutzenvorteil eines Dienstwagens zu ermitteln, wird die 1 % Regelung angewendet. Handelt es sich um ein ausländisches Fahrzeugmodell, gilt dabei der inländische Listenpreis. Wenn der jedoch nicht existiert, wird es kompliziert. Das zeigt ein Urteil des Finanzgerichts Niedersachsen.

Weiterlesen …

Steuerberater für Privatpersonen

Achtung, Drei-Objekt-Grenze!:
Einzelgrundstücke bleiben Einzelgrundstücke

13.02.2017
Auch wenn die Grundstücke für Mehrfamilienhäuser aneinandergrenzen, sind und bleiben sie einzelne Objekte. Werden sie gemeinsam verkauft, geht das Finanzamt daher von Einzelobjekten im Sinne der Drei-Objekt-Grenze für den gewerblichem Grundstückshandel aus. Das hat das Finanzgericht Düsseldorf kürzlich bestätigt.

Weiterlesen …

Steuerberater für Unternehmer

Steuerberater für Existenzgründer

Steuerberater für Freiberufler

Leasingsonderzahlungen für Firmenwagen:
Betriebsausgabenabzug bei Nutzungsänderung in den Folgejahren

06.02.2017
Sofern ein Leasingfahrzeug vorwiegend betrieblich im Einsatz ist, kann eine Leasingsonderzahlung als Betriebsausgabe abgezogen werden. Entscheidend ist dafür allerdings nicht nur die aktuelle, sondern auch die künftige Nutzung. Ändert sie sich, kann es rückwirkend zu Kürzungen kommen.

Weiterlesen …

Steuerberater für Freiberufler

Erwerb der Arztzulassung lässt sich nicht abschreiben:
Arztzulassung gehört zum Anlagevermögen

31.01.2017
Wenn eine Gemeinschaftspraxis eine Vertragsarztzulassung erwirbt, können die Kosten dafür nicht als Betriebsausgaben abgezogen werden. Denn es handelt sich um ein immaterielles Wirtschaftsgut, das zum Anlagevermögen zählt und entsprechend aktiviert werden muss.

Weiterlesen …

Steuerberater für Unternehmer

Spezialisten mit eigenem Gewerbe:
Rentenberater sind keine Freiberufler

23.01.2017
Der Beruf des Rentenberaters entspricht nicht dem eines Rechtsanwalts, Steuerberaters oder Steuerbevollmächtigten. Daher gehört er auch nicht zu den freiberuflichen Tätigkeiten, sondern unterliegt der Gewerbesteuer. Eine Klage dagegen blieb erfolglos, wie das Finanzgericht Düsseldorf berichtet.

Weiterlesen …

Steuerberater für Privatpersonen

Tücken beim Beteiligungsprogramm:
Vergünstige Aktien sind geldwerter Vorteile

16.01.2017
Nicht wenige aktiennotierte Unternehmen bieten ihren Managern attraktive Beteiligungsprogramme, die ihnen Aktienkäufe zum Vorzugspreis ermöglichen. Dabei handelt es sich jedoch um geldwerte Vorteile, die entsprechend zu versteuern sind. Eine Klage dagegen ist zwecklos, wie ein aktueller Fall zeigt.

Weiterlesen …

Steuerberater für Privatpersonen

Eltern in verschiedenen EU-Ländern:
So ist der Anspruch auf Kindergeld geregelt

09.01.2017
Seine Kinder getrennt aufzuziehen, ist schwierig genug. Noch mehr Herausforderung bedeutet es, wenn Vater und Mutter in verschiedenen Ländern leben. Nimmt der im EU-Ausland lebende Elternteil das Kind bei sich auf, hat er Vorrang, wenn es um das Kindergeld geht. Das hat der Bundesfinanzhof klargestellt.

Weiterlesen …